Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
ÖBV online
ab 20 EUR Portofrei
www.buchservice.at finden sie ab sofort unter www.oebv.net
 
Allgemein


Offene Stellen


BUCHTIPP

 

 



Suche
Full of Life
Die John Fante Biografie

von Stephen Cooper
Übersetzt von: Jürgen Schneider; Esther Ghionda-Breger
Taschenbuch
480 Seiten; 30 Abb.; 205 mm x 136 mm
2019 Maro-verlag
ISBN 978-3-87512-485-9

29.90 EUR (inkl. USt.) 
Sofort verfügbar oder abholbereit

Langtext
Die erste Biografie über einen der großen Außenseiter der amerikanischen Literatur: John Fante.

Dass der Literaturwissenschaftler Stephen Cooper eine so persönliche und in die Tiefe gehende Biografie von John Fante verfassen konnte, verdankt er einem besonderen Umstand: Er wurde ein Freund der Familie. Er erhielt Zugang zu allen Dokumenten, Briefen und Fotos, auch den privaten.
In Deutschland kennt man John Fante bestenfalls als Autor seiner Stories und Romane. Kaum bekannt ist, dass er in Hollywood eine Größe im Filmgeschäft war. Er überlebte durch das Schreiben von Drehbüchern und arbeitete mit Künstlern
wie Orson Welles, Darryl F. Zanuck und anderen Filmgrößen seiner Zeit zusammen.
Geboren in Colorado im Jahr 1909 als Sohn italienischer Einwanderer, begann Fante 1930 zu schreiben. Geschichten und Romane über die Welt, wie er sie kannte - über Armut, Hass und den Wahnsinn der Liebe. Der Erfolg blieb aus.
Bis zu seinem Tod 1983 war John Fante fast vergessen. Zum Glück entdeckten ihn Leser wie Charles Bukowski. Diese anspruchsvolle und lebendige Biografie wird Fante im literarischen Pantheon der USA einen Platz sichern.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Cooper, Stephen
Stephen Cooper ist Professor für Englisch und Film an der California State University, Long Beach, und lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Los Angeles. Während er an Fantes Biografie arbeitete, entdeckte er noch unveröffentlichte Stories des Autors, die er unter dem Titel »The Big Hunger« im Jahr 2000 herausgab.

Ohnemus, Günter
Günter Ohnemus war Buchhändler, Lektor und Verleger. Er ist ein großer Meister der Kurzgeschichte. Im MaroVerlag erschien zuletzt von ihm »Love, Life, Tennis & All That Jazz« und »Unschuld kennt keine Verjährung«. Heute lebt er als freier Autor und Übersetzer in Freising.

Ghionda-Breger, Esther
Esther Ghionda-Breger lebt und arbeitet in Basel. Im MaroVerlag bisher erschienene Übersetzungen: Robert Lowry: »Little Man Stories«, Charles Bukowski: »Alle reden zu viel« und »Dante Baby, das Inferno ist da!«. 2017 Gründung des Bernardo Ghionda-Gedächtnisfonds: maroverlag.de/bgg


Schlagworte
Fachbuch




















   Mein Konto Hilfe Wir über uns Links AGB Impressum Widerrufsrecht Datenschutz